...Wings of a Butterfly... b {color:#ffffff;} i {color:#ffffff;} u {color:#ffffff;}
hmm

irgendwie is heut alles komisch... vorhin, als ich nach haus gekommen bin (hab bei ner freundin gepennt) hatte ich ziemlich gute laune. eher neutral, so wie das bei mir öfters is, aber tendenz zur guten laune. schönes wetter, meine eltern haben mal nich rumgemeckert und waren sogar vergleichsweise gut drauf. beim essen auf der terrasse hab ich mal angesprochen, dass ich eine taschengelderhöhung mal ganz angebracht fände. ich hab 30€ im monat erwartet, was, wie ich eigentlich denke, völlig in ordnung wäre. meine mutter findet aber 40€ scheinbar noch geeigneter, also noch ein grund zur freude.

hab dann auch mal angesprochen (als mein vater aber schon weg war, dummerweise), dass ich nich wirklich lust habe in den somemrferien 2 wochen nach spanien zu fahren. mit meinen eltern kanns nur langweilig werden, und wenn meine kleine schwester auch noch dabei is... naja, egal. das konnte meine gute laune bis dahin aber nich trüben.

nur grad... ich hab den blog von jemand gelesen, mit dem ich jetz länger nix mehr zu tun hab. naja, jedenfalls kaum noch. und beim lesen hab ich festgestellt, wie ähnlich wir uns im grunde sind, und irgendwie löst das bei mir ziemlich eigenartige gefühle aus. das macht mich traurig und fühlt sich im allgemeinen recht komisch an... eigentlich mag ich diese person sogar ganz gern, aber vor einiger zeit wurde ich etwas... ich sag mal "vor den kopf gestoßen".  und weil ich, was sowas angeht, ziemlich sensibel bin, kams seitdem auch nich wirklich zu ner aussprache... es hat sich eigtl alles noch mehr zum negativen gewendet. und das macht mich traurig =/

 bin ich wirklich so ein ernster mensch? seh ich alles ohne humor, und kann nich über sachen lachen, die andere lustig finden? muss ich das überhaupt?! also ich find eigtl ja nich, aber andere finden wohl ich soll nich immer alles so ernst nehmen was man mir sagt. ich persönlich finde, dass ich ziemlich viel lache und sicher nicht alles ernst nehme. ich denke ich bin itnelligent genug, dinge, die unwichtig sind, nicht allzu ernst zu nehmen und cih kann auch mitlachen wenn man über mich lacht. aber manchmal wirds mir einfach zu viel und dann kann ich einfach nicht mehr lachen! früher wurde einfach so viel über mich gelacht, gelästert und sich lustig gemacht. mit der zeit hat sich (wie eine freundin treffend ausdrückte) eine schicht dick wie eine "elefantenhaut" um mich gebildet. in der 7. klasse haben auch alle noch geglbuat, dass elefanten eine ziemlich dicke haut haben, aber ich hab mal in einer tierdoku gesehn, dass die in wirklichkeit ziemlich dünn ist. ich finde man kann eine elefantenhaut mit mir vergleichen. von außen und oberflächlich betrachtet mag ich viele sachen vielleicht gar nicht so nah an mich ranlassen. aber wenn man unter die oberfläche sieht dann merkt man, dass das gar nciht so ist. in wirklichkeit bin ich total verletzlich, und jede noch so unwichtige kleinigkeit kann mich total traurig machen und mich verletzen, sodass ich oft tagelang an nichts anderes denken kann und mir überlege was ich hätte anders amchen können, oder wieso das und das so passiert ist...

naja, soviel dazu. ich glaub das ist das persönlichste was ich je über mich irgendwo öffentlich reingeschrieben hab...

28.4.07 22:13
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
home Ich... Gästewand Lucis bloq Link Link
Gratis bloggen bei
myblog.de